Alexander ­Tutsek ­verstorben

Im September 2011 verstarb im Alter von 84 Jahren Herr ­Alexander Tutsek (Bild), der Inhaber der Refratechnik Feuerfest Gruppe. Alexander Tutsek baute mit bemerkenswerter Weitsicht die 1950 als Steinwerke Feuerfest Karl Albert gegründete Firma unter dem Namen Refratechnik zu einem Weltkonzern mit ca. 400 Mio. € ­jährlichen Umsatz und 1500 Mitarbeitern weltweit aus. Refratechnik ist heute ein Weltmarktführer im Bereich basische Steine und Komplettanlagen in der Zementindustrie und Systemanbieter vor allem in der Stahl- und Aluminiumindustrie. Herr Tutsek war bis zuletzt  als Vorsitzender der Geschäftsführung der Refratechnik Holding GmbH aktiv. Die Rechtsnachfolger sind die gemeinnützige Alexander-Tutsek-Stiftung und eine Familien­stiftung. Beide Stiftungen garantieren als neue Gesellschafter die Fortführung des Unternehmens im Sinne von Alexander Tutsek. Die operativen Geschäfte werden von den Firmen Refratechnik Cement GmbH in Göttingen, Refratechnik Asia Ltd. in Hongkong, Refratechnik Steel GmbH in Düsseldorf und Baymag Inc. In Calgary, Kanada weitergeführt. Damit ist der Fortbestand der Refratechnik Gruppe in jeder Hinsicht gesichert. Die Refratechnik Holding GmbH ­überwacht und steuert auch weiterhin mit den langjährigen Geschäftsführern Dr. Bernd Scheubel, Dr. Rainer Gaebel und Silke ­Denecke die operative und strategische Ausrichtung des Konzerns.