Carpatcement: Investition in moderne Schlauchfilter-Technologie

Die Umweltsituation Rumäniens ist durch Gegensätze geprägt. Auf der einen Seite stehen dünn besiedelte Landschaften und ursprüngliche Gebirgszüge, auf der anderen Seite haben die Altlasten der Ceausescu-Ära bei der Luft-, Gewässer- und Bodenverschmutzung ihre Spuren hinterlassen. Mit der Gründung des Umweltministeriums und dem Beitritt zur EU, erfährt die Umweltpolitik heute eine erhöhte Aufmerksamkeit [1]. So auch beim Zementwerk in Bicaz, dass in den 1950er Jahren errichtet wurde.

 

Ein Blick zurück

Der Markteintritt in Rumänien durch HeidelbergCement erfolgte 1998 mit dem Erwerb einer...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2009

Neue Schlauchfilteranlagen

Der ukrainischen Zementhersteller Doncement, ein Unternehmen der HeidelbergCement-Gruppe, hat dem Entstaubungsspezialisten Intensiv-Filter den Auftrag über ein Schlauchfilter inklusive Gebläse und...

mehr
Ausgabe 02/2011

Neue Filteranlage in der Ukraine

2009 hat der ukrainische Zementhersteller Doncement, ein Unternehmen der HeidelbergCement Gruppe, Intensiv-Filter den Auftrag über ein Schlauchfilter inklusive Gebläse und Staubtransport für die...

mehr
Ausgabe 11/2010

Entstaubung von Lepolöfen

Das Team von Intensiv-Filter Austria hat den Auftrag zur Entstaubung zweier Lepolöfen von der RHI AG erhalten (Bild). 380?000 t/a Magnesit werden im Werk Breitenau/Österreich abgebaut und als...

mehr
Ausgabe 06-07/2009

Anlagenkomponenten mit Strömungssimulationen optimieren

1 Einleitung Der Einsatz von strömungstechnischen Simulationen (Computational Fluid Dynamics, CFD) ermöglicht die Voraussage des Anlagenverhaltens in einem Detaillierungsgrad, den traditionelle und...

mehr
Ausgabe 09/2011

Neues Zementwerk im Großraum Moskau

HeidelbergCement eröffnete im Juli 2011 offiziell in Anwesenheit zahlreicher Gäste das neu erbaute Zementwerk TulaCement. Die Produktionsanlage, die rund 150 km südlich von Moskau in der Stadt...

mehr