RHI AG erweitert Produktionskapazitäten in China

Die RHI AG steigert ihre Produktionskapazitäten in China um mehr als 20 % auf 270 000 t. Dazu wurde Ende September am Standort Dalian ein dritter Tunnelofen erfolgreich in Betrieb genommen (Bild). Rund 13 Mio. € investierte RHI dafür und setzt damit seine Wachstumsstrategie in den BRIC-Ländern fort. „Mit dieser Kapazitätserweiterung verstärken wir unsere Position im Zement-, Glas-, Nichteisen- und Stahlbereich. Wir verkürzen die Lieferzeiten und erhöhen die Flexibilität in der Produktion“, so Manfred Hödl, Divisionsvorstand Industrial. In den RHI Standorten Dalian und Bayuquan produziert RHI gebrannte basische Steine, basische Massen, isostatisch gepresste Produkte sowie Magnesia-Kohlenstoff Steine und Fertigbauteile. Beide Werke werden zu einem beträchtlichen Teil mit Rohstoffen aus dem RHI-Standort Aoding versorgt. Die neue Anlage in Dalian umfasst neben dem 156 m langen Tunnelofen zusätzlich Brecher, Mischer, zwei Pressen, Verpackungsanlagen sowie Lagerhallen. Der Tunnelofen konnte zwei Monate früher als geplant fertig gestellt werden und ist mit einem speziell entwickelten Wärmemanagement ausgestattet. Die gesamte Anlage wurde von einem 100-köpfigen RHI- Team unternehmensintern geplant und gebaut. Nach einer Testphase im Oktober werden im November die ersten Produkte ausgeliefert.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2010

Produktion für Prozessinstrumente in Europa

Die Siemens-Division Industry Automation hat die Fertigung von Komponenten für die Prozessindustrie am französischen Standort Haguenau konzentriert. Mit dem Aufbau einer ­neuen, 10?000 m2 großen...

mehr
Ausgabe 01/2010

Neue Studie: „Made in Germany“ schlägt „Low Cost“ in der Krise

Die Zahl der Produktionsverlagerungen ist in den letzten drei Jahren um 40 % zurückgegangen. Das zeigen Ergebnisse einer Studie des Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI) im...

mehr
Ausgabe 01/2012

Alexander ­Tutsek ­verstorben

Im September 2011 verstarb im Alter von 84 Jahren Herr ­Alexander Tutsek (Bild), der Inhaber der Refratechnik Feuerfest Gruppe. Alexander Tutsek baute mit bemerkenswerter Weitsicht die 1950 als...

mehr