Lafarge: Deutschlandzentrale zieht um

Lafarge verlegt seine Deutschlandzentrale von Oberursel bei Frankfurt am Main nach Karsdorf (Bild) in Sachsen-Anhalt/Deutschland. Der Umzug ist für Anfang des Jahres 2012 geplant. Wirtschaftsminister Dr. Reiner Hasel­off sprach von einem großen Erfolg für den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt. In Karsdorf betreibt Lafarge eines seiner größten und modernsten Zementwerke in Mitteleuropa. Die 250 Mitarbeiter stellen jährlich bis zu 2,3 Mio. t her. Es handelt sich um den größten von drei Standorten in Deutschland, an denen insgesamt 3,5 Mio. t Zement produziert werden. Lafarge hatte das Werk in Karsdorf nach der Wende übernommen und in die Modernisierung rund 180 Mio. € ­investiert.

www.lafarge.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-02

Neuer Werkleiter in Karsdorf

Am 01.11.2009 hat Dr. Bernhard Kleinsorge (Bild) die Funktion des Werkleiters in Karsdorf/Deutschland übernommen. Er löst damit Klaus Schenk ab, der nach sechs erfolgreichen Jahren in Karsdorf...

mehr
Ausgabe 2012-01

Lafarge-Zementwerke nach DIN EN 16001 zertifiziert

Die Lafarge-Zementwerke Karsdorf (Bild), Sötenich und Wössingen haben im Dezember 2011 in einem Zertifizierungsaudit den Nachweis für die Einführung und Anwendung eines Energiemanagementsystems...

mehr
Ausgabe 2010-03

Lafarge verstärkt seine Präsenz in Brasilien

Untertitel Deutsch

Lafarge teilt mit, dass man im Austausch für den Verkauf seiner Anteile an der portugiesischen Cimpor Gruppe in Höhe von 17,28??% an Votorantim am 3. Februar 2010 Aktiva im Zementbereich in...

mehr