Regelkreisgesteuerter Messaufnehmer für Entstaubungsanlagen

Der durch einen Regelkreis gesteuerte Messaufnehmer für Partikel­emissionen (Bild) und Filterlecksucher sowie Emis­sions­melder für Schlauchfilteranlagen, Patronenstaubfilter und Zyklone von FilterSense besticht durch eine einfache Zweidrahtinstallation. er kann in einem Teil montiert werden. Seine ­Kon­struktion für Hochleistungsprozesse, eine moderne Induktionsabtastung sowie eine geschützte Sonde ­sichern eine hohe Zuverlässigkeit auch unter rauen Bedingungen, wie z.B. bei Flugasche aus Kohle, Ruß, Chemiebetrieben, Schmelzereien, Gießereien, Zementöfen und Sprühtrocknern. Zu den allgemeinen Vorteilen gehören die Einhaltung des Umweltschutzgesetzes (EPA), das Erfassen von Emissionen, bevor sie sichtbar sind, keine Kosten für das Reinigen, das Verhindern, dass wertvolle staubförmige Stoffe entweichen sowie der Schutz nachgeschalteter Ausrüstungen, wie z.B. Gebläse und HEPA-Filter.


www.filtersense.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 02/2013

FLSmidth sichert EIB-Finanzierung für FuE-Investitionen

DENMARK

FLSmidth hat einen Darlehensvertrag über 125 Mio. € mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) unterzeichnet. Das 5-Jahres-endfällige Darlehen wird FLSmidths globale Forschungs- und...

mehr
Ausgabe 05/2011

Der optimale Betriebspunkt einer Filteranlage

Die Anstrengungen, die heute unternommen werden, um Energieeinspar-Potenziale bei Anlagen zu identifizieren, sind enorm. Das Potenzial liegt dabei nicht nur in der Konstruktionsoptimierung sondern...

mehr