Klaus-Dyckerhoff-Preis zum dritten Mal verliehen

Im Rahmen der Technisch-Wissenschaftlichen Zementtagung des Vereins Deutscher Zementwerke (VDZ) in Düsseldorf wurde Dipl.-Ing. Karl von Wedel mit dem Klaus-Dyckerhoff-Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Zementherstellung ausgezeichnet. Geehrt wurde von Wedel, Gründer des Unternehmens Ingenieurbüro Kühlerbau Neustadt (IKN), für sein Lebenswerk. Die Laudatoren würdigten die Innovationskraft bei der Entwicklung von Klinkerkühlern in der Zementindustrie weltweit. Von Wedel habe durch seine Entwicklungen wesentlich zur Steigerung der Energieeffizienz bei der Klinkerherstellung beigetragen und somit ökonomische und ökologische Vorteile für die Zementindustrie hervorragend miteinander verbunden. Der Preis ist mit 30.000 € dotiert und wird seit 2007 von der Dyckerhoff-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft im zweijährigen Turnus zur Würdigung herausragender Forschungsbeiträge oder beruflicher Leistungen, u.a. zur Entwicklung von Herstellungsverfahren im Bereich hydraulischer Bindemittel, vergeben. www.bdzement.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-10

Klaus-Dyckerhoff-Preis zum 4. Mal verliehen

DRES. EDITH UND KLAUS DYCKERHOFF-STIFTUNG

Im Rahmen des 7. Internationalen Kongresses des Vereins Deutscher Zementwerke e. V. (VDZ) in Düsseldorf wurde Duncan Herfort mit dem Klaus-Dyckerhoff-Preis für seine herausragenden Leistungen auf...

mehr
Ausgabe 2011-12

Geschäftsleitung komplettiert

Nach zweijähriger Auslandstätigkeit kehrte Klaus Hardt am 01.10.2011 zur Allgaier-Gruppe zurück. Er komplettiert zusammen mit Helmar Aßfalg und Gerd Plettendorf die Geschäftsleitung der Allgaier...

mehr