Nachhaltige Baustoffe der Zukunft

Rund 250 Bauchemiker aus Deutschland und der Schweiz kamen am 06.-07.10.2011 an der Technischen Universität Hamburg-Harburg zur Tagung Bauchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) zusammen, um vor allem über neue, nachhaltige Entwicklungen bei Baustoffen zu sprechen. So befassten sich viele Vorträge mit den Trends bei der Entwicklung CO2-reduzierter Zemente für nachhaltigen Beton, mit dem Wandel, dem Rohstoffe für die bauchemische Industrie unterliegen sowie computerbasierten Methoden in der Bauchemie.

Die Minderung von CO2-Emissionen ist auch in der Baustoffindustrie ein wichtiges Thema. Große Beachtung fanden daher die Ausführungen über die Arbeiten an der Empa, einer interdisziplinären Forschungs- und Dienstleistungsinstitution für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung in der Schweiz. Dort erforscht man u.a. Zemente auf Basis von Calciumsulfoaluminat (CSA). Sie finden beispielsweise Verwendung als Bindemittel­komponente – gemeinsam mit Portlandzement und Calciumsulfat – für schneller härtende Mörtel. Gerade bei den komplexen ternären Systemen gibt es noch viel Forschungsbedarf, was die Hydratationsmechanismen angeht, um nicht nur nachhaltige, sondern auch qualitativ gute Produkte zu erhalten.

Aus Gründen besserer Umweltverträglichkeit und der Notwendigkeit zur Ressourcenschonung rücken Zusatzmittel aus nachwachsenden Rohstoffen zunehmend ins Blickfeld der Bau­stoffindustrie. An der Bauhaus-Universität Weimar wird erforscht, wie sich derivatisierte Getreidemehle, in geringen Mengen zugesetzt, auf die Frisch- und Festeigenschaften von Zementsuspensionen auswirken.

Ein weiteres wichtiges Themen, dass auf der Ham­burger Tagung angesprochen wurde, ist die Nutzung von Nanopartikeln in der Bauchemie.

Insgesamt wurden den interessierten Teilnehmern in vier Bereichen der aktuelle Forschungsstand durch Vorträge und Poster näher gebracht: Nachhaltige Baustoffe der Zukunft, Forschung und Entwicklung, Untersuchungs- und Prüfverfahren und computerbasierte Methoden in der Bauchemie. Die nächste Tagung Bauchemie der GDCh wird vom 11.-12.10.2012 in Dübendorf in der Schweiz stattfinden.

www.gdch.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 11/2012

Alle Bereiche der Bauchemie im Fokus

1st International Conference on the Chemistry of Construction Materials, Berlin/Germany (07.–09.10.2013)

Die internationale Tagung zur Bauchemie 2013 will ein anregendes Forum für Wissenschaftler aus Universitäten, Forschungseinrichtungen und aus der Industrie sein, um die bevorstehenden...

mehr
Ausgabe 09/2013

1. Internationale Konferenz zur Chemie von Baumaterialien

GERMANY

Die Fachgruppe Bauchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) lädt vom 7.-9.10.2013 zur 1. Internationalen Tagung Bauchemie nach Berlin ein. Die Tagung wird ausgerichtet am Institut für...

mehr
Ausgabe 07/2012

Faszination Bauchemie

Annual conference of the Chemistry of Constructions Materials Division of the GDCh, Dübendorf/Switzerland (11.–12.10.2012)

Die Fachgruppe Bauchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker lädt vom 11.–12.10.2012 nach Dübendorf/CH in der Nähe von Zürich zur Tagung Bauchemie ein. Die zweitägige Konferenz führt...

mehr
Ausgabe 12/2012

Reger Austausch zum Thema Bauchemie

Annual conference of the GDCh Construction Chemistry Division, Dübendorf/Switzerland (10.–12.10.2012)

Die Jahrestagung der GDCh-Fachgruppe Bauchemie (Bild 1) fand vom 10.-12.10.2012 in Dübendorf/Schweiz – und damit erstmalig außerhalb Deutschlands – statt. Ausgerichtet wurde sie von Dr. Frank...

mehr
Ausgabe 02/2010

Nachwuchspreis der Fachgruppe

Die Fachgruppe Bauchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker schreibt den Förderpreis der Fachgruppe für eine herausragende Diplomarbeit, Dissertation oder gleichwertige wissenschaftliche Arbeit auf...

mehr