Integriertes Managementsystem

Germany
Am 23.05.2012 erhielt Christian Knell, General Manager Deutschland aus der Hand von Roland Glauser (Bild, links), Geschäftsführer bei der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme SQS, das Zertifikat für das Integrierte Managementsystem von HeidelbergCement. Darin wird bestätigt, dass HeidelbergCement die Kriterien des Qualitäts- und des Umweltmanagementsystems (ISO 9001 und ISO 14001) sowie des neu eingeführten Energiemanagement-systems nach ISO 50001 erfüllt. Zertifiziert wurden die deutschen Geschäftsbereiche Zement, Kalk, Gips, die HeidelbergCement Baustoffe für Geotechnik und der Geschäftsbereich Sand und Kies.

Grundlage eines jeden Managementsystems ist die Defi­nition einer Unternehmenspolitik, aus der Ziele abgeleitet wer­den für alle Bereiche, beginnend beim Topmanagement bis zu den einzelnen Abteilungen. Es soll sicher stellen, dass alle die Unternehmensziele kennen und gemeinsam daran arbeiten, sie zu erreichen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Zertifizierung sind systematische und gut dokumentierte Prozesse, die transparent, nachvollzieh- und messbar sind. In einem sogenannten Audit werden von neutralen und unabhängigen Firmen wie der SQS die Einhaltung der Ziele überprüft und testiert.

Die Auditierung von Managementsystemen erfolgt nach einer Vielzahl von Vorgaben und standardisierter Methoden, mit denen die Erreichung der angestrebten Qualitäts-, Umwelt und Energieziele gemessen wird. Die Auditierung soll dem Unternehmen aber auch aufzeigen, in welchen Bereichen sein Managementsystem oder seiner Organisation noch optimiert werden muss.