Europas größte Zementmühle geht in die Türkei

TURKEY
Für das neue Werk Karasu des türkischen Zementproduzenten Nuryol Cimento Sanayi ve ­Ticaret A. S. wird der Düsseldorfer Spezialmaschinenbauer ­Loesche die Vertikalmühlen für die Vermahlung von Kohle, Zementrohmaterial und Zement liefern. Karasu liegt ca. 150 km östlich von Istanbul und ist für eine ­Tagesleistung von 4000 t ausgelegt. Für die Ausführung und Koordination des Projekts ist die Sintek Mining Machinery Industry Construction mit Sitz in Ankara verantwortlich.

Der Lieferungumfang von Loesche umfaßt eine Mühle vom Typ LM 46.4 für die Vermahlung von Zementrohmaterial mit einer Leistung von 330 t/h und einer Feinheit von 12 % R 90 µ sowie eine Mühle vom Typ LM 28.2 D für die Vermahlung von Kohle. Die Kohlenmühle ist für eine Leistung von 30 t/h bei einer Feinheit von 3 % 90 µ ausgelegt.

Bei Nuryol Cimento ist man komplett von der fortschrittlichen und innovativen Loesche-Technologie für die Vermahlung von Zement überzeugt – was auch das patentierte Walzenpaardesign der Loesche-Zementmühlen einschließt. Aus diesem Grunde haben sich die Türken für eine ­Loesche Mühle vom Typ LM 63.3+3 entschieden, einschließlich Filter und Gebläse.

Gemäß der Auslegungsparameter wird die Vertikalmühle OPC mit einer Leistung von 240 t/h bei einer Feinheit von 3800 cm2/g Blaine vermahlen. Diese Mühle wird die größte Vertikalmühle zur Vermahlung von Zement in der Türkei, ja sogar in Europa sein. Der Mahlteller hat einen Durchmesser von 6,3 m und wird durch einen Motor mit einer Leistung 7200 KW angetrieben.

Das innovative Konzept der kompakten Mahlanlage von ­Loesche war ebenfalls ein wichtiger Grund für Nuryol Cimento zur Wahl einer Loesche-Vertikalmühle für die Vermahlung von Zement. Das neue Konzept der Düsseldorfer für eine kompakte Mahlanlage vermeidet die Notwendigkeit eines großen und kostenintensiven Mühlengebäudes, was enorme Einsparungen in der Planung, bei den Kosten für die Stahl- und Betonarbeiten (Fundamente etc.) sowie bei der Montage bedeutet.

Die Möglichkeit der sehr kompakten Bauweise ist unter anderem auch auf eine weitere Loesche-Innovation zurückzuführen – den neu entwickelten LDC-Sichter. Dieser Sichter ist mit einem patentierten Drallgleichrichter, dem sogenannten „VORTEX Rectifier“ ausgerüstet, der einen allseits homogenen und nicht rotierenden Luftstrom am Sichterausgang sicherstellt. Dank dieser Neuerung ist ein horizontaler Mühlenausgang direkt in den Filter möglich. Das hat zum Beispiel einen verringerten Druckverlust des Mühlensystems zur Folge. Hieraus ergeben sich Einsparungen im spezifischen Energieverbrauch der gesamten Anlage.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-12

Erste Zement-VRM für Göltas Cimento

TURKEY

Um die Kapazität in der Zementvermahlung im Werk Isparta zu steigern, hat die türkische Göltas Cimento A.S. eine Loesche-Vertikalmühle des Typs LM 56.3+3 in Auftrag gegeben. Göltas betreibt in...

mehr
Ausgabe 2013-05

Mühlen und Equipment für Silifke

Turkey

Das neue Zementwerk Silifke im Süden der Türkei, etwa 100 km westlich von Mersin, wird komplett mit hochmodernen und energieeffizienten Loesche-Vertikalmühlen ausgerüstet. Mit einer Kapazität...

mehr
Ausgabe 2013-10

Loesche-Technologie für Citeureup Zementwerk

INDONESIA

Indocement, Indonesiens zweitgrößter Zementhersteller, hat bei der Loesche GmbH in Düsseldorf sieben Vertikalmühlen für die neue Produktionslinie im Citeureup-Zementwerk bestellt, das 45 km...

mehr
Ausgabe 2012-04

Austausch und Networking zur Vermahlung

Loesche Round Table India 2012, New Delhi/India (28.02.-01.03.2012)

Mehr als 75 Teilnehmer aus der Zement und verwandten Industrien haben am ersten Loesche Round Table in Neu Delhi/Indien teilgenommen. Die Loesche India Pvt. Ltd., eine Tochtergesellschaft der Loesche...

mehr
Ausgabe 2013-01

Erste vertikale Klinker-Wälzmühle für Askale

TURKEY

Askale Cimento Sanayii T.A.S. baut zurzeit eine neue Linie für die Produktion von 4000 t/d Klinker in Gümüshane, ca. 100 km südlich von Trabzon in der Türkei. Am 18. September 2012 wurde von...

mehr