Einheitlicher Wirtschaftsraum schafft Chancen

vestnik magazine

In der Zementbranche des einheitlichen Wirtschaftsraums der Länder Kasachstan, Russland und Weißrussland werden umfassende Betriebssanierungen durchgeführt.

Bereits seit Januar 2012 gibt es einen einheitlichen Wirtschaftsraum, bestehend aus den drei Ländern der Zollunion Kasachstan, Weißrussland (Belarus) und Russland. Experten zufolge hat sich die Bildung dieses Wirtschaftsraums schon ein halbes Jahr vorher positiv in vielen Branchen ausgewirkt, besonders aber auf den Zementmarkt. Ein Grund dafür ist, dass es früher für die Länder der Zollunion einen 5-prozentigen Importzoll auf Zement gab. 2011 haben sich die Zementlieferungen aus Weißrussland in die Russische Föderation (RF) und aus der RF nach Kasachstan erhöht. Heutzutage führt man umfassende...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2012

Stabiler Zementmarkt in 2012

GERMANY

Die deutsche Zementindustrie rechnet für das laufende Jahr mit einem stabilen Zementmarkt. Getragen von einem weiterhin positiven Verlauf der Gesamtkonjunktur wird sich nach Angaben des Vereins...

mehr
Ausgabe 12/2012

Russlands Zementindustrie vor weiterer ­Modernisierung

OneStone Consulting

1 Einleitung Nach Ansicht des IWF (Internationaler Währungsfonds) wirkt sich die im Weltwirtschaftbericht (WEO Okt. 2012) dargestellte Abschwächung der Weltkonjunktur von bisher prognostizierten...

mehr
Ausgabe 10/2009

Großauftrag für FLSmidth aus Indonesien

FLSmidth hat einen Vertrag mit einem Wertumfang von ca. 55 Mio. € (420 Mio. DKK) mit dem indonesischen Zementhersteller PT Semen Gresik für eine Zementproduktionslinie mit einer Leistung von 8000...

mehr
Ausgabe 09/2011

Neues Zementwerk im Großraum Moskau

HeidelbergCement eröffnete im Juli 2011 offiziell in Anwesenheit zahlreicher Gäste das neu erbaute Zementwerk TulaCement. Die Produktionsanlage, die rund 150 km südlich von Moskau in der Stadt...

mehr
Ausgabe 01/2013

Großauftrag aus Russland

RUSSIA

FLSmidth hat von Kaluga Cement Plant LLC aus Russland einen Auftrag erhalten mit einem Wertumfang von ca. 200 Mio. dänischen Kronen (ca. 26,8 Mio. €). Er beinhaltet die Lieferung von zusätzlichen...

mehr