Längere Ofenreise

Die Ventilatorenfabrik Oelde GmbH (Venti Oelde) verlängert  die Stand­zeiten der Ofenausmaue­rung in der Zementindustrie - mit der gezielten Kühlung der Oberflächen von Drehöfen.

In der Klinkerproduktion heizt sich der Ofenmantel pro­zess­­­­be­­dingt zwangsläufig auf. Der zu­­­­nehmende Einsatz von Se­kun­d­är­­­brennstoffen und die damit ver­­­bundenen  Temperaturver­schie­­­bungen im Ofen haben Auswirkung auf  die Standzeit der Feuerfestausmauerung  und können unerwünschte Stillstände auslösen. Die Folge: Produktionsausfälle und Reparaturkosten.

In der Praxis bewährt

Venti Oelde gelingt es, den Ofenmantel gezielt und effektiv zu kühlen und die Lebensdauer der Ausmauerung deutlich zu ver-längern. Für die SCHWENK Zement KG realisierte Venti Oelde jüngst ein individuell abgestimmtes Kühl­­system mit Axialventila-

to­ren (Bild). „Die Investition in die Ventilatoren-Technologie von Venti Oelde rechnet sich schnell: Längere Standzeiten sparen uns Reparaturkosten, die stabilen An­sätze im Ofen minimieren das Risiko eines kostspieligen Produk-

tionsstillstands“, begründet  Armin Rüger, Produktionsleiter von SCHWENK, die Entscheidung für das wirkungsvolle Venti-Prinzip.

Individuell abgestimmt

Die Axialventilatoren von Venti Oelde kühlen gezielt die kriti­schen Bereiche der Drehofen-Oberfläche. Um den optimalen Effekt zu erreichen, stellt Venti Oelde die Axialventilatoren auf Bühnen neben dem Ofen auf. Sie werden stationär oder mobil angebracht und sind schwenkbar und verfahrbar. Über einen Scanner werden die Manteltemperaturen kontinuierlich erfasst und im Leitstand visualisiert. Durch Positionieren und Zuschalten der einzelnen Ventilatoren können kri­tische Oberflächenbereiche ge­zielt abgekühlt werden.    

„Entscheidend sind neben der Anzahl der Kühlventilatoren die anlagenspezifische Ausführung, Gestaltung und Anordnung der Ausblasdüsen zwischen Kühlventilator und Ofenmantel. Dadurch arbeitet die Kühlung effektiv und entsprechend energiesparend“, er­­­­läutert  Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. Norbert Vering, Verkauf Geschäftsbereich Ventilatoren bei Venti Oelde. Diese individuelle Beratung und Abstimmung ist eine Spezialität von Venti Oelde. Auf Wunsch rüstet Venti Oelde die Axialventilatoren auch zusätzlich mit Schalldämpfern aus, um die schalltechnischen Anforderungen an die Anlage sicher zu erfüllen. www.venti-oelde.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-10

Ventilatoren für die Zementindustrie

Die Ventilatorenfabrik Oelde GmbH hat über 10 Mio. € in Produktionskapazitäten und den Ausbau der Büroarchitektur (Bild) investiert. Jetzt ist „Venti Oelde“ noch besser auf die Bedürfnisse der...

mehr
Ausgabe 2010-11

Vereinbarung zwischen Haver Middle East und Ventilatorenfabrik Oelde

Die Ventilatorenfabrik Oelde wird im Mittleren Osten ab 01.10.2010 im Bereich der Zementanlagen durch die Haver & Boecker-Tochtergesellschaft Haver Middle East in Ras Ál Khaimah (Vereinigte Arabische...

mehr
Ausgabe 2012-10

Neuer Leistungsprüfstand für große ­Radialventilatoren

Ventilatorenfabrik Oelde GmbH

Die Ventilatorenfabrik Oelde GmbH (Venti Oelde) hat auf ihrem Betriebsgelände in der Rekordzeit von nur drei Monaten einen neuen Leistungsprüfstand für Radialventilatoren in Groß- und...

mehr
Ausgabe 2011-11

Prozessventilatoren effektiv vor Verschleiß schützen

Die Ventilatorenfabrik Oelde rüstet Prozessventilatoren ab Werk mit einem speziellen Verschleißschutz aus. Für in Betrieb befindliche Ventilatoren aller Fabrikate bietet das Unternehmen darüber...

mehr
Ausgabe 2011-7/8

Qualität zahlt sich aus

www.zkg.de/special Das Zementwerk „Warta” (Bild 1) ist mit einer Jahresproduktion von 1,6 Mio. t Klinker eines der größten in Polen (Infobox 1). Sein Standort befindet sich in der Ortschaft...

mehr