Companies & Products

Mexikanischer Präsident weiht ersten Teil des EURUS Windparks ein

Mexikos Präsident Felipe Calderón hat am 22. 01. 2009 den ersten Teil des bereits begonnenen EURUS-Windparkprojekts (Bild 1) gefeiert. Der Windpark, dessen Hauptabnehmer ­CEMEX sein wird, soll über eine Produktions­kapazität von 250 Megawatt (MW) verfügen. Er ist eine rund 427 Mio. Euro teure Investition des spanischen Unternehmens ACCIONA.
 
Das Projekt in Eigeninitiative soll ein Viertel des ­Energiebedarfs von ­CEMEX Mexico decken. Der Windpark (Bild 2) wurde von ­CEMEX und ­ACCIONA Energia gemeinsam entwickelt. 167 von ACCIONA Windpower gebaute Windturbinen werden eine Kapazität von je 1,5 MW stellen. Der 2500 ha große Park befindet sich in Juchitan im südmexikanischen Staat Oaxaca auf dem Tehuantepec-Isthmus, einem für seine Windressourcen bekannten Gebiet.
 
Man rechnet damit, dass die von EURUS generierte Energie die Versorgung einer mexikanischen Stadt mit einer halben ­Million Einwohner decken wird. Dabei senkt sie den CO2-Ausstoß um ca. 600 000 t/a, was circa einem Viertel der gesamten Emissionswerte einer solchen Gemeinschaft entspricht. EURUS wird gemäß dem UN-Abkommen Clean Development Mechanism (Kyoto-Protokoll) einer der größten Windparks der Welt und der zweitgrößte in Bezug auf seine Emissionssenkung sein. Darüber hinaus soll der Windpark eine der weltweit höchsten Emissionsreduzierungen je errichteter Anlagen aufweisen.
Während der Bauphase hat das Projekt über 850 Arbeitsplätze in der Region geschaffen und vor Ort wird eine wirtschaftliche Bedeutung in Höhe von 20 Mio. mexikanischen Pesos pro Jahr erwartet. Der erste Abschnitt soll noch im ersten Quartal 2009 und der letzte Abschnitt bis Ende 2009 betriebsbereit sein.
25 Räder sind bisher installiert (Bild 3). Mit dem Windpark leistet CEMEX einen bedeutenden Beitrag zum weltweiten Streben, Emissionen zu senken und noch umweltfreundlicher zu werden.

CEMEX-Präsident und CEO Lorenzo H. Zambrano (Bild 4): „Wir bei CEMEX haben uns der Innovation und dem Umweltschutz verpflichtet, indem wir alternative Brennstoffe nutzen und effektivere Prozesse einsetzen, um Energie zu sparen und den Kohlendioxidausstoß zu reduzieren. Wir sind entschlossen, erneuerbare Energiequellen zu erschließen und diese in unseren Energiemix aufzunehmen. Aus diesem Grund sind wir heute stolz auf unser Bündnis mit ACCIONA und darauf, dass der EURUS- Windpark beginnen kann, die Kraft des Windes in elektrische Energie umzuwandeln.“ „EURUS ist der größte Windpark, den unser Unternehmen je gebaut hat, und er ist ein bedeutender Anstoß für die Entwicklung von Windkraft in ­Mexiko. Dieses Land besitzt ein enormes Potenzial für die Energiegewinnung aus Wind. Dieses sollte bei dem unumgänglichen Wandel zu einem umweltfreundlicheren Energiemodell genutzt werden, um so Wohlstand und Arbeitsplätze in einem Zukunftsbereich zu schaffen“, so ­ACCIONA-Vorstandsmitglied Esteban Morras. Er bekundete ebenfalls seine Zufriedenheit mit dem Projektpartner. ­„CEMEX ist ein starker Konzern und wir freuen uns über die Zusammenarbeit bei diesem wichtigen Projekt.“

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2013

Joint Venture mit Elementia in Mexiko

MEXICO

Lafarge hat mit dem mexikanischen Unternehmen Elementia eine Vereinbarung über die Zusammenführung ihrer Zementaktivitäten in Mexiko getroffen. Lafarge wird seine beiden Werke in Vito und Tula mit...

mehr
Ausgabe 01/2010

Samson®-Abzugsförderer für Tilbury

Vor rund zwei Jahren stellte Cemex in Großbritannien die ­Pläne zur Errichtung einer neuen Anlage mit einer Jahres­kapazität von 1,2 Mio. t in Tilbury vor. Die Anlage in Tilbury, die im Oktober...

mehr
Ausgabe 02/2009 Companies & Products

Abzugsförderer für die Zementindustrie

Mit der Verlegung der Fertigung zum Stammsitz der Gruppe in Deutschland profitieren nun alle Produkte von B&W von den bekannten Qualitätsstandards von AUMUND, die auf langen Erfahrungen im Transport...

mehr