bauma-Partnerregion Indien: Hohes Bauvolumen bei stabilem Wachstum

Die größte Demokratie der Welt hat sich nicht nur bei den letzten Parlamentswahlen als stabil erwiesen, auch der Weltwirtschaftskrise begegnet das Schwellenland relativ gelassen. Denn im Unterschied zu China ist Indien nicht vom Export abhängig. Der langsam aber stetig steigende Wohlstand wird die Bauwirtschaft in allen Bereichen nachhaltig auf Wachstumskurs bringen.Das besagt eine aktuelle Marktstudie zur indischen Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinenindustrie, die der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) für die bauma Partnerregion in Auftrag gegeben hatte.

So dürften allein der Industrie- und Gewerbebau bis 2012 jährlich um 10 % zulegen. Getrieben wird diese Entwicklung vor allem von der wachsenden Zahl kleiner und mittlerer Unternehmen aus den Schlüsselbranchen Autozulieferindustrie und Medizintechnik. Auch die IT-Branche legt weiter zu und sorgt für Nachfrage nach Gewerbeimmobilien. Von der steigenden Massenkaufkraft profitiert natürlich auch der Bau von Handelsunternehmen: Laut VDMA-Studie werden hier sogar Wachstumsraten von jährlich 13  % erwartet. Ebenfalls dynamisch entwickelt sich der private Wohnungsbau. Hier konzentriert sich das jährliche Wachstum von 6 bis 7  % vor allem auf die expandierenden indischen Mega-Cities. Rund ein Drittel der neuen Wohn­fläche wird in Hochhäusern entstehen. Ein besonders spannendes Thema dürfte der Infrastrukturbau werden. Denn die im Amt bestätigte Regierung unter Premierminister Singh hat dem Ausbau der Straßen- und Schienenwege, der Flughäfen und des Energie- und Wasserversorgungsnetzes höchste Priorität eingeräumt. Insgesamt sollen bis 2012 rund 500 Mrd. US $ in Infrastrukturmaßnahmen investiert werden. Außerdem wird Indien die Privatisierung von Energie- und Handelsunternehmen weiter vorantreiben und damit die nach wie vor hohe Korruptionsanfälligkeit der öffentlichen Verwaltung eindämmen.

Da Indien die Partnerregion der bauma 2010 ist, bieten sich für deutsche Unternehmen hervorragende Informations- und Kontaktmöglichkeiten mit indischen Wirtschaftsvertretern. Denn erfahrungsgemäß vervielfacht das Konzept der Partnerregionen die Anzahl hochkarätiger ausländischer Fachbesucher aus der Partnerregion. Das Geschäftsklima zwischen Deutschland und Indien entwickelt sich laut einer Umfrage der Deutsch-Indischen Handelskammer ohnehin außerordentlich positiv: Vier von fünf befragten Unternehmen sehen für ihre Produkte in dem Land mit 1,1 Mrd. Einwohnern ein gutes oder sogar exzellentes Marktpotenzial und planen einen Ausbau ihrer Investitionen.

www.bauma.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-06

Entwicklung in Indien beschleunigen

INDIA

Lafarge SA hat eine Vereinbarung unterzeichnet bezüglich einer Kapitalerhöhung von 200 Mio. €, die bei Baring Private Equity, Asia, aufgenommen wurde und einem Minoritätsanteil von 14?% bei seiner...

mehr
Ausgabe 2009-12

Plattform für Erfahrungs- und Ideenaustausch

Die erste BulkSolids India, die am 02.–03.03.2010 in Mumbai/Indien im Nehru Centre (Bild) stattfindet, widmet sich der Förderung, dem Transport und der Lagerung von Schüttgütern und...

mehr
Ausgabe 2013-01

Holcim bestellt 9000 t/d Zementwerk bei KHD

INDIA

Die KHD Humboldt Wedag International AG und ihr indisches Tochterunternehmen Humboldt Wedag India, Pvt. Ltd. sowie die Humboldt Wedag GmbH haben einen Auftrag von der Holcim ACC Limited (Indien)...

mehr