Korrelation zwischen der Zersetzung von Brennstoffen und der Konstruktion von Kalzinatoren

Zusammenfassung: Wesentliche Kenndaten zur Verbrennung von Brennstoffen in Kalzinatoren in der Zementindustrie sind die der Zündung und des Ausbrands. Eine Kombination der Untersuchung der Verbrennung von Brennstoffen und der numerischen Strömungssimulation (CFD) unterschiedlicher Kalzinatoren führt zu der Schlussfolgerung, dass diese Kenndaten bei der Auslegung von Kalzinatoren berücksichtigt werden sollten. Für schwer verbrennbare Brennstoffe ist ein Kalzinator mit einem hohen Temperaturbereich erforderlich, während ein relativ einfacherer Kalzinator für normale Brennstoffe eingesetzt werden kann, weil sein kleines Volumen für ein geringeres Gewicht der Anlage und eine geringere Investition spricht. Aus diesem Grund wurden unterschiedliche Typen von Kalzinatoren für Brennstoffe mit unterschiedlichen Verbrennungseigenschaften konstruiert, die sich alle in der Zementindustrie bewährt haben.

1 Einleitung

Der Kalzinator gehört zu den wichtigsten Ausrüstungen in Anlagen mit Vorkalzination [1]. Er hat einen direkten Einfluss auf die Leistung und den Wärmeverbrauch der Verbrennungsanlage. Deshalb ist eine Untersuchung der Zersetzung des Brennstoffs für die Auslegung des Kalzinators sehr hilfreich. Um jedoch die Konstruktion von Kalzinatoren zu verbessern, sind umfangreiche Forschungsarbeiten erforderlich, insbesondere was die Korrelation zwischen den Kenndaten der Verbrennung von Brennstoff und die Leistung von Kalzinatoren unterschiedlicher Bauart betrifft.

 

Für den vorliegenden...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2013

A TEC liefert Kalzinator-Upgrade

CZECH REPUBLIC

Im Juni 2013 hat die österreichische A TEC von Buzzi Unicem den Auftrag für ein Kalzinator-Upgrade inklusive Engineering, Stahlbau, Ausrüstung, Montage- und Bauarbeiten für deren tschechisches...

mehr
Ausgabe 04/2013

Wärmeerzeugung für den thermischen ­Trocknungsprozess in der Industrie

GRECO Combustion Systems Europe GmbH

Heißgaserzeuger werden normalerweise eingesetzt, wenn Rohmaterialien wie Erz, Kalkstein, Phosphate, Gips oder Kohle getrocknet werden, um die Feuchtigkeit für die Weiterverarbeitung oder Veredlung...

mehr
Ausgabe 11/2012

KHD Brennkammer – Flexibler Einsatz von ­alternativen Brennstoffen im Zementwerk

KHD

Der Einsatz von alternativen Brennstoffen ist in vielen Teilen der Welt eine anerkannte Maßnahme um CO2 Emissionen aus der Verbrennung von primären Brennstoffen, Kohle, Öl oder Erdgas zu...

mehr
Ausgabe 04/2011

Brenntechnik von KHD für Askale Cimento

Askale Cimento hat für seine neue Klinkerproduktionslinie mit einer Leistung von 3500 t/d im Zementwerk VAN (Bild), in der Nähe der Stadt Van in der Region Ostanatolien/Türkei gelegen, einen...

mehr
Ausgabe 09/2013

Neue Kohlemühle für Achinsk

RUSSIA

Für ihre Kohlenaufbereitungsanlage in Achinsk/Russland hat das RUSAL ­Atschinski Glinosjomny Kombinat bei der Loesche GmbH in Düsseldorf eine Vertikalmühle vom Typ LM 28.3 D für die Vermahlung...

mehr