Grundlagen der Verschleißschutz­technik für Schüttgüter (Teil 2)

Zusammenfassung: Verschleiß bei der Handhabung von Schüttgütern ist in einer Vielzahl von Industrien ein Faktor, der die Verfügbarkeit von Anlagen begrenzt und damit die Betriebs- bzw. Produktionskosten wesentlich erhöht. Mit dem nachfolgenden Beitrag wird versucht, dem betroffenen Anlagenbetreiber eine fundierte Basis zur Beurteilung, ­Einordnung und Lösung seiner Verschleißprobleme bereit zu stellen. Nach einem Überblick über relevante kontakt- und bruchmechanische Zusammenhänge werden systematisch die grundsätzlichen, auf den Verschleißvorgang und die Höhe des Verschleißes Einfluss nehmenden, Abhängigkeiten analysiert. Im zweiten Teil werden entsprechende Berechnungsansätze und –modelle vorgestellt. Ein Anwendungsbeispiel, das den Systemcharakter des Verschleißproblems betont, schließt den Bericht ab.

4 Berechnungsansätze/-modelle

Die 1995 veröffentlichte Recherche [18] identifiziert 182 Gleichungen zur Beschreibung der verschiedenen Verschleißarten. 28 dieser Gleichungen behandeln ausschließlich den Verschleiß durch Partikelerosion und -aufprall. Sie werden in [18] näher analysiert. Eine der letzten Arbeiten zum Thema Strahlverschleiß [19] ist in 11/2008 erschienen. Grundlage dieser Gleichungen sind entweder theoretische Modelle oder auf Messergebnissen basierende Beschreibungsansätze. Sie gelten jeweils nur für eingeschränkte Anwendungsbereiche und/oder idealisiertes Materialverhalten und...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-10

Grundlagen der Verschleißschutz­technik für Schüttgüter (Teil 1)

1 Einleitung Die Lebensdauer bzw. Verfügbarkeit der Apparate und Anlagen, die für den Transport oder die Handhabung von Schüttgütern eingesetzt werden, wird häufig durch den Verschleiß der vom...

mehr
Ausgabe 2009-10

Patentierter Verschleißschutz erhöht Wirtschaftlichkeit

Die Förderung verschleißintensiver Schüttgüter ist in vielen Branchen ein Thema. Bei der Flug- oder Dünnstromförderung wird weniger Schüttgut mit einem hohen Luftanteil gefördert, zum Teil mit...

mehr
Ausgabe 2010-01

XAR® in Brecheranlagen und Mühlen

In Brecheranlagen und Mühlen werden Materialien wie Gesteine, Ablagerungen, und Mineralien, aber auch Kohle, Müll oder Schrott zerkleinert, wobei Verschleiß und Abrasion (von lateinisch abrasio...

mehr
Ausgabe 2010-01

Analyse des Rücklaufguts im geschlossenen Zerkleinerungskreislauf

1 Einleitung 1.1 Hintergrund Traditionell wurden in der Zementindustrie sowohl Rohmaterialien als auch Klinker in Kugelmühlen (Rohrmühlen) gemahlen. Seit einiger Zeit sind jedoch Vertikalmühlen...

mehr
Ausgabe 2010-04

KOKEISL Industrial Systems AG

KOKEISL Industrial Systems, international expandierender Anbieter von Schüttgut-Kommissionier- und Dosieranlagen, informiert auf der POWTECH über automatisierte Verfahren für die Chemie, Pharmazie,...

mehr