Gips-Transporte optimiert

ortec
Mit dem Ziel die Transportplanung für Lafarge Gips zu optimieren, erhielt der Logisiksoftware-Anbieter ORTEC aus Wildeshausen bei Bremen von der REINERT Logistic GmbH & Co. KG den Auftrag zur Implementierung der Tourenplanungs- und Optimierungssoftware ORTEC Transport & Distribution (OTD). Reinert übernimmt unter anderem die komplette Disposition und anschließend die Durchführung der Transporte für Lafarge Gips (Bild 1).

Optimierung in Echtzeit

ORTEC Transport & Distribution (OTD) ist eine intelligente Planungs- und Optimierungssoftware zur Organisation und Ausführung von Transport- und Distributionsaufträgen in nahezu allen Logistikbereichen (Bild 2). Sie ermöglicht sowohl eine automatische Planung der Transportaufträge als auch deren Optimierung in Echtzeit. Die neue Software sollte in der Lage sein, eingehende Lafarge-Kundenaufträge bestmöglich zu Touren zu verplanen und die optimale Lieferreihenfolge abzubilden.

Wichtige Anforderungen wa­ren für REINERT Logistic unter anderem die Schaffung von Schnittstellen zu dem bestehenden Enterprise Resource Planning (ERP)-System, JD Edwards Enterprise One. Darüber hinaus sollte OTD eine Rückkopplung an den Lafarge Customer Service ermöglichen und Auskunft zu ausge­ladenen bzw. nicht ausgeladenen und bisher noch nicht verplanten Ladungen geben. Weiterhin musste die Software die Restriktionen maximales ­Ladegewicht, vorhandener Laderaum, Verladewerk und Verlade-Zeitfenster, Vorrangbeziehungen zwischen Aufträgen sowie gewünschte Lieferart einbeziehen können. Auch die Möglichkeit, die Tourenoptimierung später für Aufträge von Drittkunden zu erweitern, sollte berücksichtigt werden.

 

Optimierung der Tourenplanung

Nach Konfiguration und Prüfung der Software in Bezug auf das zu Projektbeginn ermittelte Anforderungsprofil wurden reale Arbeitsumgebungen von REINERT Logistic simuliert und die Alltagstauglichkeit der Software getestet. Nachdem REINERT Logistic die Software-Anwendung freigegeben hat, wurden die Mitarbeiter der Abteilung Zentraldispo von ORTEC umfassend geschult. In einer finalen Phase ging OTD schließlich in den Einsatz.

Die Tourenplanung und ‑optimierung verläuft seitdem nach einem bestimmten Schema: Transportaufträge von Lafarge werden zunächst manuell von REINERT Logistic überprüft. Sind die Aufträge terminlich durchführbar und steht die Ware ab Werk zur Verfügung, werden sie mittels OTD auf bestimmte Fahrzeugtypen verplant. Die Software ermöglicht auch, mehrere Aufträge auf einer Tour zu verbuchen: Der neue, zusätzliche Auftrag wird dann mit der Tournummer des bereits geplanten Auftrages erfasst. Die Bearbeitung erfolgt automatisch. Nachdem die Tour mit Hilfe von OTD geplant wurde, wird sie wieder an das ERP-System JD Edwards exportiert. Durch die Systemintegration können zum Beispiel auch Ladungen für bestehende, nicht ausgelastete Touren von J.D. Edwards erfragt werden. Diese werden an OTD übermittelt und dort automatisch auf die Touren verplant.  

Höhere Fahrzeugauslastung nach reibungsloser Implementierung

Nach Angaben von Frau Kozik, verantwortlich für den Vertrieb bei REINERT Logistic, verlief die Implementierung von OTD reibungslos: „Durch den strukturierten Ablauf der Implementierungsmethode waren alle Beteiligten jederzeit über die Projektzusammenhänge informiert. Zwei Monate nach der Implementierung werden bereits die ersten Vorteile der Transport- und Distributionssoftware deutlich: höhere Fahrzeugauslastungen sowie optimale Lieferreihenfolgen führen zu einer Kostensenkung, Planungsprozesse sind insgesamt transparenter.“

www.ortec.com

Die Software ORTEC Transport & Distribution (OTD) gibt es in den Sprachversionen Deutsch, Englisch und Niederländisch. Andere Sprachen können bei Bedarf installiert werden. Die Sprachver­sionen können auch parallel laufen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-01

Nachhaltige Entwicklung durch kontinuierliche Optimierung

Lafarge betreibt in Wössingen eines der derzeit modernsten Zementwerke in Deutschland (Bild 1). Mit dem Übergang vom Halbtrocken (Lepol)- zum Trockenverfahren, der 2009 nach nur 17 Monaten...

mehr
Ausgabe 2012-03

Optimierung der Zementproduktion

Malvern

An seiner Produktionsstätte ­Heming in Frankreich setzt Holcim ein Insitec Online-Partikelgrößenmessgerät (Bild) von Malvern Instruments ein, um die Mahlkreisläufe der Zementmahlung zu...

mehr
Ausgabe 2011-03

Expertensystem zur Optimierung von Zementmühlen

1 Portlandzementproduktion in Rohrdorf Für die Herstellung des Portlandzementklinkers im Südbay­erische Portland-Zementwerk in Rohrdorf wird das erforderliche Rohmaterial aus den angrenzenden...

mehr