Materials Science

Abbindebeschleunigung von Stuckgips durch Calciumsulfatdihydrat

Zusammenfassung: Im Rahmen eines Forschungsprojektes [1] ist es gelungen, den bekannten Vorgang der Abbindebeschleunigung von Stuckgips durch Calciumsulfatdihydrat in seiner Gesamtheit systematisch zu analysieren und in bestimmten Teilbereichen weitere Daten zu ermitteln. Auf der Grundlage dieses Erkenntnisgewinnes wurden für die indust­rielle Anwendung wesentliche Hinweise zur Herstellung eines hochwirksamen Beschleunigers, definierte Aussagen zur Erhöhung von dessen Lagerungsbeständigkeit sowie konkrete verarbeitungsrelevante Verbesserungsvorschläge geliefert.

1 Einleitung
Calciumsulfatbindemitteln werden aus technisch-wirtschaftlichen Erfordernissen heraus erheblich variierende Eigenschaften abverlangt. Insbesondere hinsichtlich der Verarbeitungszeit und des Zeitpunktes des Versteifens müssen die Bindemittel im Zeitraum von wenigen Minuten bis mehreren Stunden variabel einstellbar sein. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist der Einsatz von abbinderegulierenden Zusätzen notwendig.
 
Von maßgeblicher Bedeutung ist die Beschleunigung des Abbindens bei der Herstellung von Gipsbauplatten. Moderne ­Anlagen zur Herstellung von Gipsbauplatten können...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-11

Hydratationsfortschritt und Strukturentwicklung von Stuckgips

1 Hydratation und Erhärtung von Gipsbaustoffen Die Erhärtung von Gipsbaustoffen beruht auf der Kristallisation von Calciumsulfat-Dihydrat aus einer, bezüglich dieser Phase, übersättigten Lösung....

mehr
Ausgabe 2012-09

Skalierung der Gipsplattenproduktion in den Labormaßstab

SIKA

1 Einführung Bindemittel auf der Basis von Gips werden in breitem Maße im Bauwesen angewendet. In der Kombination mit Wasser und Luft entsteht so eine Vielzahl von kosten­günstigen Produkten, die...

mehr
Ausgabe 2013-02

Optimierung von Fließmitteln für Gipsanwendungen

SIKA

In den vergangenen Jahren wurden PCE-basierte Fließmittel nicht nur in zementösen Bindemitteln eingesetzt, sondern hielten zunehmend Einzug in verschiedene Gipsanwendungen. Dabei zeigte sich, dass...

mehr
Ausgabe 2013-02

Gipskalziniermühlen für Brasilien und Kasachstan

BRAZIL?/?KAZAKHSTAN

Die Firma Knauf Engineering GmbH hat für das Werk in ­Bahia, Brasilien und für das Werk in Kaptschagaj, Kasachstan bei der Gebr. Pfeiffer SE je eine Vertikalmühle vom Typ MPS 180 GC geordert....

mehr
Ausgabe 2010-7-8

Quantifizierung der Strukturbildung erhärtender Stuckgipse unter dem Einfluss von Additiven

1 Einleitung Das Abbinden von Stuckgips wird durch den Zusatz von Additiven gesteuert. Diese bewirken in der Regel eine Beschleunigung oder Verzögerung der Rehydratation des Halbhydrates zum...

mehr