Energieverbrauch mehr als halbiert

Zusammenfassung: Wer alle Komponen­ten der Druckluftversorgung im Blick behält und gut aufeinander abstimmt, kann Druckluft selbst bei einem stark schwankenden Bedarf sehr energieeffizient erzeugen. So hat Walhalla-Kalk eine zentrale neue Station errichtet, die für die gleiche Menge Druckluft weniger als die Hälfte der Energie von früher benötigt – und sich damit schnell rechnet. Das liegt an der modernen Kompressorentechnologie samt Drehzahlregelung und übergeordneter Steuerung – und der Umschaltung zwischen Kälte- und Adsorptionstrocknung je nach Jahreszeit.

1 Effizienzpotentiale nutzen

Mit seinem Konzept einer komplett neuen Druckluftstation hat Walter Fuchs einen Volltreffer gelandet. Der Maschinenbau-Techniker, zuständig für Projektplanung und Instandsetzung bei der Regensburger Walhalla Kalk GmbH & Co. KG, konnte den Energieverbrauch der Drucklufterzeugung für das Kalkwerk – und damit auch die Kosten – um mehr als 50 % reduzieren. Betriebsleiter Wolfgang Scheurer ist mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Zuvor versorgten vier über das Werksgelände verteilte Stationen die verschiedenen Druckluftverbraucher; vor allem die zahlreichen zyklisch...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2011

FLSmidth erhält Auftrag für großes Kalkanlagenprojekt in Uruguay

FLSmidth hat mit Cementos del Plata SA einen Vertrag mit einem Wertumfang von ca. 35 Mio. US$ (etwa 220 Mio. DKK) unterzeichnet. Der Auftrag umfasst die Lieferung von Ausrüstungen und Technik für...

mehr
Ausgabe 09/2011

Wägetechnik in Europas größtem Kalkwerk

August Thyssen gründete im Jahr 1903 die Rheinische Kalksteinwerke GmbH. Seit 1999 gehört die Rheinkalk GmbH zu der belgischen Lhoist-Gruppe, die mehr als 90 Anlagen besitzt und der führende...

mehr
Ausgabe 06/2010

Sicherer und sauberer Material­transport

1 Einleitung Man stelle es sich vor wie eine Art Rohrpost im XXL-Format: Nach dem Prinzip der Pfropfenförderung transportiert man im Kalkwerk der H. Oetelshofen GmbH & Co. KG Kalksteinmehl von den...

mehr
Ausgabe 03/2013

Staubförmige Güter mit Druckluft lockern, mischen und transportieren

AERZENER MASCHINENFABRIK GMBH

1 Druckluft in der Zementindustrie Ein gutes Beispiel für den vielfältigen Einsatz von Druckluft in der Zementindustrie bietet das Zementwerk in Karsdorf bei Leipzig, ein Unternehmen der weltweit...

mehr
Ausgabe 10/2013

Quarry Life Award geht in die zweite Runde

HEIDELBERGCEMENT

Nach dem Erfolg des ersten Quarry Life Award im Jahr 2012, für den mehr als 300 Projekte eingereicht wurden, hat sich ­HeidelbergCement entschieden, den Wettbewerb von nun an alle zwei Jahre...

mehr