Die FT-IR-Spektroskopie für die betriebliche Prozess- und Qualitätskontrolle mineralischer Baustoffe

Zusammenfassung: Die Fourier-Transform-Infrarot-(FT-IR)Spektroskopie ist ein leistungsfähiges Werkzeug für die qualitative und quantitative Mehrkomponentenanalyse von Feststoffen. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Anwendung der FT-IR-Spektroskopie in der Qualitätssicherung von Baustoffen. Dabei wird gezeigt, dass diese Methode universell für Flüssigkeiten (z.  B. Zusatzmittel) und Feststoffe (z.  B. Zement, Kalk, Gips) einsetzbar ist. Die Anwendung reicht von der schnellen und zeitsparenden qualitativen Analyse von Rohstoffen bis zur Qualitätskontrolle von mineralischen Bindemittel und Baustoffen. Moderne Messverfahren erlauben zudem die quantitative Verfolgung von in-situ Reaktionen.

1 Einführung

In der Zement-, Kalk- und Gipsindustrie werden heute zur Qualitäts- und Produktionsüberwachung routinemäßig Laborautomationssysteme mit Röntgendiffraktometern und - spektrometern eingesetzt, die eine schnelle Überwachung aller Produktionsschritte ermöglichen [1]. Bei der Untersuchung mineralischer Bestandteile in Baustoffen wird seit einiger Zeit auch verstärkt die Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie (FT-IR) zur Quantifizierung und Identifizierung komplexer Gemische angewendet. Die IR-Spektroskopie als klassische Molekülspektroskopie beruht auf der Wechselwirkung von...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-04

On-Line-Nahinfrarot(NIR)-Analyse von grobkörnigem Rohmaterial

1 Einleitung Der Nahinfrarot(NIR)-Bereich des elektromagnetischen Spektrums erstreckt sich von 780 nm bis 2500 nm (Wellenlänge) bzw. 12?800 cm-1 bis 4000 cm-1 bei Messung der Wellenzahl (Anzahl der...

mehr
Ausgabe 2012-10

Reduzierter Energieverbrauch und ruhiger Ofenbetrieb

pakistan

ABB hat erfolgreich die Erprobung seiner Online-Analyse­geräte vom Typ SpectraFlow im Zementwerk von Fauji in Attock/Pakistan abgeschlossen (Bild). Die Fauji Cement Company (FCC) mit Stammsitz in...

mehr
Ausgabe 2009-03 Materials Science

Können Gemische aus alpha- und beta-Halbhydrat mittels Thermoanalyse quantifiziert werden?

1 Einleitung Calciumsulfat-Halbhydrat (CaSO4?????0,5 H2O) wird aus Gips (CaSO4?????2 H2O) durch partielle Entwässerung auf zwei verschiedenen Wegen hergestellt. In Gegenwart von hohen...

mehr
Ausgabe 2010-7-8

Methodisches Vorgehen bei der Rietveld-Analyse

2. Treffen des Arbeitskreises „Rietveld-Analytik“, TU-München/Deutschland (13.04.2010)

2009 gründete die GDCh-Fachgruppe Bauchemie einen Arbeitskreis „Rietveld-Analytik“, welcher von Prof. Dr. J. Plank (TU München) geleitet wird (Bild 1). Ziel ist die Entwicklung eines Protokolls...

mehr
Ausgabe 2011-09

Prozessanalyse in Luftförderrinnen ohne Probennahme

Ab Rohmühle wird normalerweise das zur Zementherstellung benötigte Material als Rohmehl in Luftförderrinnen weiter transportiert. Die chemische Zusammensetzung des Materials wird nach Probennahme...

mehr