Die Auslaugung von Antimon aus Beton

Mapei SpA

Der Einsatz von Antimonverbindungen als Reduktionsmittel für sechswertiges Chrom hat sich als beste Lösung hinsichtlich der Langzeitreduzierung erwiesen, ohne negative Auswirkungen auf die Zementqualität zu haben und bei einem zugleich sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Obwohl Antimon bereits in Portlandzementen nachgewiesen wurde (im Wesentlichen als Folge der Verwendung von Sekundärbrennstoffen [1]), ist die Bedeutung von Antimon seit geraumer Zeit auf Grund der Tatsache gestiegen, dass es als eines der wirksamsten Reduktionsmittel für lösliche Chromate entdeckt wurde. Die Reduzierung der löslichen Chromate ist bei allen in der EU hergestellten oder importierten Zementen erforderlich [2]. Die Antimonverbindungen werden normalerweise mit Klinker und Gips beim Mahlen vermischt. Die verwendeten Mengen an Antimon (gewöhnlich 5–10 ppm Antimon für ein zu...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04

Gleichmäßig hochwertigen Zement herstellen

BOOK REVIEW

Das Buch „Control of Portland Cement Quality“ vermittelt einen praktischen Ansatz zur Verwendung statistischer Methoden für die Gütekontrolle in der Zementherstellung. Ein wesentliches Element des...

mehr
Ausgabe 2012-01

Sika übernimmt Axim

Sika AG in Baar übernimmt das globale Betonzusatzmittel- und Zement-Mahlhilfen-Geschäft der Italcementi Gruppe (direkt oder indirekt kontrolliert durch Italcementi oder Ciments Français), welches...

mehr
Ausgabe 2013-12

Neuer Vertrag zwischen Lafarge und Fives FCB

PHILIPPINES

Lafarge hat kürzlich mit Fives FCB einen Vertrag zur Lieferung eines neuen Zementmahlwerks für sein Werk Teresa auf den Philippinen abgeschlossen. Der Auftrag umfasst: die Rohstoffversorgung für...

mehr
Ausgabe 2013-05

Beständigkeit von Zementsystemen unter den Bedingungen einer geologischen Endlagerung von CO2 (CCS-Technologie)

Technische Universität München

Vier Prüfkörper aus unterschiedlichen Portlandzement-Zusatzmittel-Formulierungen wurden bei 90?°C und 400 bar Druck überkritischem CO2 ausgesetzt, um ihre Stabilität gegenüber CO2 zu prüfen....

mehr
Ausgabe 2012-09

Experten auf dem Gebiet der Zement- und Betontechnologie vernetzen

ACCTA 2013

ACCTA 2013 ist die erste internationale Konferenz, die aus dem SPIN-Projekt (Spearhead Netzwerk für innovative, saubere und sichere Zement- und Betontechnologien) hervorgeht, einer Zusammenarbeit...

mehr